chromstu06.jpg
chromstu07.jpg
chromstu08.jpg
chromstu09.jpg
111.jpg
222.jpg
333.jpg

Dies ist die zweite Version vom Chrom STU und das die Geschichte wie ich dazu kam:
Als ich mal auf ner Lanparty war, ist das innere des Gehäuses so warm geworden, das es zu rechnerabstürzen kam. Zur Lösung des Problems habe ich die Seitenwand abgebaut, doch dann war meine kostbare Hardware einem erhöten Diebstahlrisikos ausgesezt. Aber auch da ist mir eine (wie ich denke ) sehr gute Lösung eingefallen:
Ich habe einen HeNe-Laser ich den Rechenr instaliert ( das weiße Ding auf dem Boden ) und den Laser-beam (Strahl) über Spiegel kreuz und quer durch das Gehäuse geleitet, so das es jetzt nicht mehr möglich ist Computerhardware zu entfernen ohne den Strahl zu unterbrechen.
Am Endpunkt des Strahls ist eine Photozelle die über eine Relaisschaltung sofort einen Alarmton auslößt, wenn der Strahl durchbrochen wird.
Und NEIN es ist ganz sicher nicht möglich nach James Bond Art den Laser über andere Spiegel umzuleiten ohne den Alarm auszulösen ( ich gehe gerne Wetten ein)
naja und ein paar blaue LED´s habe ich auch noch eingebaut.

So der mast ist dran ( wie man ja gut sehen kann ) auf den Bildern ist er leider nur zur hälfte ausgefahren, weil die Halle nicht hoch genug war, aber ich hoffe mal auf ne Lan zu kommen die in ner größeren Halle stattfindet. Es ist ein 10 Meter Fieberglasteleskopmast (nur 1,5 Kilo) an den ich nen Lichterschlauch befestigt.

Weitere Aktionen: ich werde jetzt noch nen großen Pfeil dranbauen (halt um aufmerksamkeit auf mich zu ziehen. Wie immer.